Artikel suchen

Die Chance Nr. 1 | 2018 Weiter

1. Brunecker Krebsgespräche
„Sie haben Krebs!“ Mehr als 2000 Menschen in Südtirol bekommen jedes Jahr diese Diagnose gestellt. Drei Worte, die das Leben der Betroffenen von heute auf morgen auf den Kopf stellen. Krebs – wie man ihn verhindert, wie man ihn kuriert und wie man damit ...
Wir können. Ich kann
Pressekonferenz am Weltkrebstag: Gesund leben, dem Krebs vorbeugen Laut Statistiken erkranken 50% aller Männer und 44% aller Frauen im Laufe ihres Lebens an Krebs. Aber Krebs muss nicht sein! Ein verantwortlicher Lebensstil kann dazu beitragen, das ...
Steuern: Die Neuheiten beim Modell 730/2018
Sparen und Fehler vermeiden mit dem CAAF Steuerdienst | 26 Büros in Südtirol Ob wir wollen oder nicht, jeder von uns muss eine Einkommenserklärung machen und Steuern zahlen. Jedes Jahr gibt es Neuheiten, über die man informiert ...
Spargel-Tofu-Ravioli
Kalorienarm und reich an Vitaminen Das Rezept ist vegan, vegetarisch, cholesterin- und laktosefrei. Spargel ist ein gesundes Gemüse, welches kalorienarm, aber reich an wichtigen Mineralsalzen wie Kalium und wichtigen Vitaminen (Vitamin A, E, K) ist. ...
Liebe Leserinnen und Leser,
Nicole Dominique Steiner in dieser Chance hatte ich eine ganze Reihe von Artikeln über Krebsforschung und neue Therapien geplant. Immuntherapie, flüssige Biopsie und einen ausführlichen Bericht über das Forschungsergebnis der Gruppe ...
Ein Gesetz das (zu lange) auf sich warten ließ
Seit 31. Januar 2018 sind Patientenverfügungen rechtlich bindend Jahre hat es gebraucht. Es war heiß diskutiert und sehr umstritten. Oft scheiterte es auch am Desinteresse der Parlamentarier. Vielen Menschen ist es ein großes Anliegen über ...
Intensivierte Vorsorge kostet
Träger von BRCA1 Und BRCA2-Mutationen zahlen Ticket für zusätzliche Untersuchungen Lucia ist 46 Jahre alt. Seit drei Jahren weiß die alleinerziehende Mutter, dass sie genetisch vorbelastet ist: eine Mutation der Gene BRCA1 und BRCA2. Im Klartext ...
Wahlversammlung in Schlanders
Mitgliederversammlung im Vinschgau/Rückblick und Vortrag Eine Bilderschau, Grußworte der Referentin für Gesundheit und Soziales der Gemeinde Schlanders, Dunja Tassiello, Stimmauszählung und ein interessanter Vortrag über Dickdarmkrebs von ...
Mehr als nur eine Mode
Heilfasten: Nur nach Absprache mit dem Arzt – Energie freisetzen und Entschlacken Was haben eine Schauspielerin und ein ehemaliger Professor für Religionspädagogik und Spiritualität an der theologischen Hochschule Brixen gemeinsam? Das Heilfasten. ...
Blaue Leidenschaft
Ines Mair malt seit ihrer Kindheit – Leidenschaft und Bedürfnis Blau. Blau und geometrisch anmutende Facetten. Das ist zurzeit ihre Ausdrucksphase. Ein Auge. Ein Elefant. Eine Eule… Eindrucksvoll ziehen sie den Betrachter in ihren Bann. Betrachten und betrachtet ...
Einzelkämpferin
Martina Verdorfer ist seit Januar die neue Physiotherapeutin in Meran und im Vinschgau Das Umgehen mit Menschen hat sie im Hotel Kempinski in München gelernt. Drei Jahre hat sie dort in der SPA an der Rezeption gearbeitet. Dann aber hat sie es doch gewagt, ihren Traum zu verwirklichen ...

La Chance n°1 | 2018 Weiter

Colloqui sul Tumore a Brunico
"Lei ha un tumore!" Più di 2.000 persone all’anno in Alto Adige si devono confrontare con questa diagnosi. Quattro parole che capovolgono l’esistenza da un momento all’altro. Cancro – come prevenirlo, come curarlo e come conviverci, ecco il tema dei Primi Colloqui sul Tumore a Brunico, il 3 febbraio ...
Vivere sani, prevenire il cancro
La conferenza stampa dell’Assistenza Tumori per la giornata mondiale del cancro Il 50% degli uomini e il 44% delle donne si ammalano nel corso della loro vita di tumori, così dicono le statistiche. È possibile però a evitare questo destino! Grazie ad uno stile di vita responsabile ...
Tasse: Le novità del Modello 730/2018
Il CAAF aiuta a non sbagliare e a sfruttare le agevolazioni | 26 sedi in provincia Malati o non malati, ognuno di noi deve fare la dichiarazione dei redditi e pagare le tasse. Questo non è un compito semplice. Ogni anno ci sono novità che bisogna conoscere per evitare errori e per risparmiare. Un ...
Ravioli agli asparagi e tofu
Poche calorie tante vitamine La ricetta è vegana, vegetariana, priva di colesterolo e di lattosio. Gli asparagi sono una verdura molto sana, ipocalorica, ma ricca di importanti sali minerali come il Calio e vitamine (vitamina A, E, K). Il Tofu è un alimento ricco di proteine ed è un derivato ...
Cari lettrici, cari lettori,
Nicole Dominique Steiner quando ho programmato questa edizione della Chance avevo previsto tutta una serie di articoli sulla ricerca e sulle nuove terapie. La biopsia liquida, la sensazionale ricerca di un gruppo di studio dell’università di Trento che ha scoperto una proteina capace di cambiare il ...
Una legge attesa da molto (troppo!)
Dal 31 gennaio 2018 la volontà del paziente sul fine vita dovrà essere rispettata. “Definirò ciò che ritengo essere la medicina: in prima approssimazione, liberare i malati dalle sofferenze e contenere la violenza della malattia, e non curare chi è ormai sopraffatto dal male.” ...
La prevenzione più frequente costa
I portatori di mutazione BRCA1 e BRCA2 devono pagare il ticket per i controlli aggiuntivi. Lucia ha 46 anni. Deve tirare su da sola la sua bambina e da tre anni sa di avere una mutazione genetica: la mutazione del gene BRCA1 e BRCA2. Ciò significa che corre un rischio molto più alto di ammalarsi prima o poi di cancro ...
I circondari hanno votato
Riunione dei soci in Val Venosta/ Interviste ai presidenti Una retrospettiva fotografica sull’anno scorso, il saluto del Comune di Silandro attraverso la referente per il sociale, Dunja Tassiello, lo spoglio dei voti e una interessante relazione della dott.ssa Susanne Pragal sul tumore al colon. Ecco il programma dell’assemblea ...
Non solo una moda
Digiuno salutare: solo sotto controllo medico | Liberare energia e purificarsi Con che cosa c’entrano un’attrice e un ex professore di pedagogia religiosa alla facoltà di teologia di Bressanone? Tutti i due praticano regolarmente il digiuno salutare. Un tema molto discusso che è stato approfondito durante un convegno ...
Passione blu
Ines Mair ha iniziato dipingere da ragazza | Passione e necessità Blu. Blu e tante sfaccettature geometriche. Questo è al momento il suo stile espressivo. Un occhio. Un elefante. Una civetta. Particolari che attirano e affascinano lo spettatore. Guardare ed essere guardati. Ines Mair ha esposto le sue opere a inizio gennaio nella Piccola ...
La combattente solitaria
Martina Verdorfer da gennaio è la nuova fisioterapista a Merano e in Val Venosta . Molto sulla gestione delle relazioni umane l’ha imparato all’hotel Kempinski di Monaco di Baviera, dove ha lavorato per tre anni alla reception della SPA. Poi si è fatta coraggio e ha cercato di realizzare il suo sogno e si è diplomata ...

Aktiv 3-4 | 2018 Weiter

Aufschwung für alle!
Unsere 1. Mai Feier steht heuer unter dem Motto: „Aufschwung für alle“. Wir haben uns für dieses Motto entschieden, da der ...
Erweiterung der ASGB-Büros in Meran und Bruneck
Erweiterung der ASGB-Büros in Meran und Bruneck Das neue Büro in Bruneck Die ASGB-Büros in Bruneck und ...
Der ASGB zum internationalen Tag der Frau
Priska Auer: Viel erreicht aber immer noch nicht genug! Seit über 100 Jahren gibt es den Tag der Frau. 1911, als er ...
Allianz für den freien Sonntag
Zum „Internationalen Tag des freien Sonntags“, der am 3. März begangen wurde, ruft die „Allianz ...
Verspätete Rechnungen und Ausgleichsrechnungen
Ab 1. März Verjährung nach zwei anstatt nach fünf Jahren Nicht nur in vergangenen Jahren, sondern auch ...
Frühling im Fitness-Studio
In der Verbraucherzentrale Südtirol (VZS) trudeln immer wieder Anfragen und Meldungen von Fitnessstudio-BesucherInnen ...
Busreise nach FRIAUL vom 23. bis 29. Juli 2018
In diesem Jahr fahren wir mit der SSG in den Nord­osten Italiens. Friaul bietet eine facettenreiche Landschaft mit vielfältiger ...
Aktion Steuererklärung gestartet
Rentner und Arbeitnehmer, die im Jahr 2017 nur ein Einkommen hatten und eine Erstwohnung besitzen, brauchen nach wie vor keine Steuererklärung ...
Richard Goller zur Situation im öffentlichen Nahverkehr
Wenn Privatinteressen mit öffentlichen Interessen kollidieren Nahezu jedem Bürger ist bekannt, dass Monopolstellungen volkswirtschaftlich ...
Herbstreise nach Portoroz in Slowenien
Termin: vom 28. September bis 02. Oktober 2018 Programm Fahrt mit Bus von Bozen nach Portoroz Vier Übernachtungen mit Frühstück und ...
Herbstfahrt nach Sizilien
Termin: vom 18. bis 23. Oktober 2018 Folgendes Programm erwartet die Teilnehmer Fahrt mit dem Bus von Bozen zum Flughafen Salzburg und zurück Flug ...

Kompass 03-04 | 2018 Weiter

03-04 / 2018
Das Jahr 2018 ist – in Südtirol – von zwei wichtigen Wahlen geprägt: den Parlamentswahlen und den Landtagswahlen im Herbst.
Politik?
Das Bohren von harten Brettern, aber mit Leidenschaft „Die Politikbedeutet ein starkes langsames Bohren von harten Brettern mit Leidenschaft und Augenmaß ...
Minority SafePack
1 Million Unterschriften für die Vielfalt Europas Hauptziele der Initiative, die vom KVW unterstützt wird, sind die Sicherheit von Minderheiten und gesetzliche ...
Fotowettbewerb für Jugendliche
Die KVW Jugend Wipptal veranstaltet auch dieses Frühjahr einen Kreativwettbewerb. Jugendliche zwischen 13 und 25 Jahren können sich an einem Fotowettbewerb beteiligen. ...
Kritischer Konsum
Ganz im Zeichen von Fair Trade Fair Trade Bio-Bananenanbau in Mischkultur | Foto: Mirjam Haegele / Pixelio.DE Nachhaltigkeit und fairer Handel: Die seit Jahren erfolgreiche Fair Trade ...
Sechs neue Reihenhäuser
Grundsteinlegung in Oberplanitzing Die sechs Mitglieder v.l. Christian Bernard, Mathias Sölva, Alexander Spitaler-Atz, Christoph Bernard, Matthias Vieider, Werner Pichler Ein wichtiger ...
KVW feiert 70 Jahre
Der Verband wurde 1948 gegründet Der KVW wurde 1948 gegründet und begeht heuer sein 70-jähriges Bestehen. Gefeiert wird auf der Landesversammlung am 28. April im Kongresszentrum ...
Kochkurs für Männer
Der Koch Manfred Ziernheld brachte den Männern an drei Abenden die Zubereitung von Hausmannskost bei. In den Teilnehmern wurde die Lust am Kochen geweckt, denn das Kochen ist für die Lebensführung ...
Aktiv bleiben
Foto: Marialuise Kofler Im Dezember hielt Verena Stolz einen Vortrag zum Thema „Aktiv im Alter“ und legte den Schwerpunkt auf die körperliche Aktivität gerade für Senioren. Der Vortrag ...
NOI-Techpark - was ist das?
Dass Senioren auch für fortschrittliche, innovative Einrichtungen aufgeschlossen sind, zeigt das große Interesse an der Führung durch den neu errichteten NOI-Technologiepark. Das Forschungszentrum wurde ...
Bis zu den entlegenen Höfen
Seit 30 Jahren führt die KVW Ortsgruppe in enger Zusammenarbeit mit der Grundschule Weitental die „Sternsinger Aktion“ für die Pfarrei Weitental durch, welche die gesammelten Spenden an das Missionsamt ...

Baby Nr. 1 | 2018 Weiter

Baby–Bürokratie–Beiträge
Hurra! Wir werden Eltern! Doch was kommt bürokratisch auf uns zu und welche Hilfen können wir erwarten? Eine wertvolle Hilfe bietet der KVW in allen Lebenslagen. Diese Infobroschüre wurde in Zusammenarbeit mit dem Patronat KVW-ACLI, der KVW Service und der KVW Jugend erstellt und soll eine erste Orientierungshilfe sein. Kommen Sie zum KVW, wir helfen Ihnen unbürokratisch und professionell weiter.
Anmeldung des Kindes
Die Geburt eines Kindes muss der Sanitätsdirektion des Geburtskrankenhauses bzw. der Geburtsklinik oder dem Standesamt der Wohnsitzgemeinde der Eltern bzw. der Geburtsgemeinde des Kindes gemeldet werden. Wenn die beiden Elternteile nicht in derselben Gemeinde ansässig sind und die Geburt beim Standesamt anmelden möchten, ist das Standesamt der Wohnsitzgemeinde der Mutter zuständig. Nur im Falle eines ...
Kinderausweis
Der Kinderausweis (Geburtsschein für die Ausreise) wird auf Antrag der Eltern für Minderjährige unter 15 Jahren von der Gemeinde ausgestellt, in der sie geboren wurden oder ansässig sind. Dieser Ausweis mit einjähriger Gültigkeit ermöglicht die Ausreise in alle Länder, die dem 1959 in Paris unterzeichneten Europäischen Übereinkommen über die Regelung des ...
Eintragung in den Landesgesundheitsdienst
Für die Eintragung des Neugeborenen in den Landesgesundheitsdienst und die Wahl des Arztes für Allgemeinmedizin können sich die Eltern an den Verwaltungsdienst des Gesundheitssprengels wenden, der dem Wohnsitz am nähesten ist. Die Gültigkeit der Eintragung ist für in Südtirol wohnhafte Bürger/innen zeitlich unbegrenzt und die Streichung kann nur infolge einer meldeamtlichen Übersiedlung, ...
Arztwahl
Es kann unter jenen Ärztinnen und Ärzten ausgewählt werden, welche nicht bereits die vorgesehene Höchstanzahl an Betreuten erreicht haben. Das Verzeichnis der wählbaren Ärzte liegt beim Sprengelsitz auf. Die Patientinnen und Patienten können ihre Wahl jederzeit widerrufen und eine neue vornehmen. Auch der Arzt und die Ärztin kann die Betreuten abweisen, sollte eine Störung des Vertrauensverhältnisses ...
EEVE und ISEE
Die EEVE (Einheitliche Einkommens- und Vermögenserklärung) ist eine Erklärung über die wirtschaftliche Situation, die der Bürger vorweisen muss, um Leistungen oder Tarifbegünstigungen zu beantragen. Die Erhebung von Einkommen und Vermögen für den Zugang zu den Leistungen des Landes wurde dadurch vereinheitlicht. Es wird eine einzige Jahreserklärung für jedes Familienmitglied erstellt und diese, je nach ...
Für Nichtversicherte: Staatliches Mutterschaftsgeld
Das staatliche Mutterschaftsgeld ist eine Fürsorgemaßnahme des Staates für Mütter, die keinen Anspruch auf ähnliche Leistungen haben. Der Anspruch auf Leistung ist an das Gesamteinkommen der Familiengemeinschaft gebunden und darf den sogenannten ISEE-Wert nicht überschreiten. Zum Familienvermögen zählen das Einkommen sowie das bewegliche und unbewegliche Vermögen der Familiengemeinschaft. Zur Familiengemeinschaft ...
Für Erwerbstätige: Mutterschaft und Elternzeit
Mutterschaft Die Mutterschaft (verpflichtende Arbeitsenthaltung) beträgt zwei Monate vor dem voraussichtlichen Geburtstermin und drei Monate nach dem effektiven Geburtstermin. Sofern ein mit der Sanitätseinheit konventionierter Frauenarzt oder Arbeitsmediziner mit ärztlichem Zeugnis bestätigt, dass für Mutter und Kind keine Gefahr besteht, kann die Mutterschaft einen Monat vor dem errechneten Termin angetreten werden. Sie dauert dann bis vier ...
„Bonus Bebè“ Staatliches Kindergeld
Mit dem Stabilitätspakt Gesetz 190/2014 wurde ein staatliches Kindergeld für Geburten bis 31. Dezember 2018 eingeführt. Das monatliche Kindergeld beträgt 80 Euro bzw. 160 Euro im Monat ab Geburt bzw. Adoption. Das staatliche Kindergeld wird je nach Geburtsjahr bis höchstens zum dritten Lebensjahr des Kindes ausbezahlt bzw. bis zum dritten Kalenderjahr ab Eintritt des Kindes in die Familie bei Adoption – für höchstens 36 Monate. ...
„Baby Bonus“ Staatliches Geburtengeld
Mit dem Stabilitätspakt Gesetz 232/2016 wurde ein staatliches Geburtengeld für Geburten, nationale oder internationale Adoptionen/Anvertrauungen eingeführt. Die Prämie beträgt 800 Euro und wird einmalig an die Antragstellerin ausbezahlt. Es gelten keine Einkommens- und Vermögensgrenzen. Anspruchsberechtigt sind italienische Staatsbürger, EU-BürgerInnen sowie Nicht-EU-BürgerInnen mit langer Aufenthaltsgenehmigung, die den ...
Kita Bonus
Der Bonus ist für den Zeitraum 2017 bis 2019 vorgesehen. Ab Januar 2017 steht für Kinder, die ab Januar 2016 geboren sind, bis zum dritten Lebensjahr ein Beitrag von maximal 1.000 Euro im Jahr zu, wenn sie in einer privaten oder öffentlichen Kindertagesstätte untergebracht sind bzw. bei schweren chronischen Krankheitsbildern zu Hause gepflegt werden. Es werden maximal elf Raten zu 90,91 Euro ausbezahlt. Der Beitrag ist nicht vereinbar mit der Steuerabsetzbarkeit ...

ZB-On Line Nr. 6 | 2017 Weiter

Mut zur Lücke
7 Schritte, die jede/r von uns tun kann, damit die Geschichte einen guten Verlauf nimmt „Zusammenrücken, bitte!“ rief der Schaffner in der Straßenbahn, wenn neue Fahrgäste einsteigen wollten und ...
Eine Währung, die keine Verluste schreibt
Geld ist ein Produkt des Denkens – und daher in seiner Bewertung auch von unseren Überzeugungen, Vereinbarungen und Gefühlen abhängig. Der Wert, der ihm beigemessen wird, hat sich nicht erst in letzter ...
Jugendarbeit in Zeiten des gesellschaftlichen Wandels
Der Beginn der außerschulischen Jugendarbeit liegt weit in den Anfängen des 20. Jahrhunderts. Die allgemeine Schulpflicht wird eingeführt und mit der Industrialisierung setzt eine Veränderung der Familie ...
Kirschblüten
Menschen tut es gut, wenn in Zeiten schnellen Wandels Fixsterne leuchten, die die Orientierung leichter machen. Es können auch Leuchttürme sein oder Bräuche und Rituale. Denn vor allem junge Menschen brauchen Halt ...
Wandel: Bedrohung und Chance
Seit ihren Ursprüngen betrachtet die Menschheit Wandel mit tiefer Ambivalenz. Der Wandel der Jahreszeiten, der Wechsel von Tag und Nacht, die Zyklen des Mondes und der Gezeiten bestimmen den Lebensrhythmus des Menschen, die Bedingungen ...
AVS Open Freeridedays 2018
AVS Open Freeridedays 2018 Freeriden birgt Risiken - Du trägst Verantwortung - Lass dich ausbilden Von der Schulbank oder der Arbeit aus schweift dein Blick immer wieder Richtung Berge und in deinem Kopf malst du dir schon die Linie aus, ...
JAM Apparat der neue Infoschaukasten für Jugendliche in Absam
Die Mobile Jugendarbeiterin Barbara Eberhard mit dem neu installierten JAM Apparat - FOTO: JAM Die Wand der Bushaltestelle „Kirche“ in Absam wird von einem übergroßen Handy geschmückt – der JAM Apparat. ...
Mehrsprachigkeit ist meine Lieblingssprache
EIN VIDEOPROJEKT Startschuss zu einer mehrteiligen Videokampagne zum Thema Mehrsprachigkeit! Rund 55 Personen aus unterschiedlichsten Bereichen, Kulturen und verschiedenen Alters haben dabei mitgewirkt und in kurzen Interviews ihre Erlebnisse und ...
GirlsJam lädt ein
Seit einigen Jahren gibt es nun bei Jam auch das GirlsJam-Angebot. Jeden Freitag von 14:00 und 16:00 lädt JAM zum Mädchennachmittag ein, es wird gespielt, gelacht, beraten, gebaut, gebastelt und gegessen. Taschen bemalen beim GirlsJAM ...
Südtirols Katholische Jugend hat neue Vorsitzende: Doris Christina Rainer
Der neugewählte Hauptausschuss von Südtirols Katholischer Jugend Südtirols Katholische Jugend (SKJ) ist in ein neues und abwechslungsreiches Arbeitsjahr gestartet. VertreterInnen aus allen Bezirken Südtirols trafen sich im ...

Aiutare senza Confini Resoconto | 2016 Weiter

Il 2016 è stato un anno molto emozionante!
Nel mese di maggio sono succeduta a Benno. Benno Röggla ha fondato Aiutare senza Confini e ha dedicato all’associazione 14 anni di tempo ed energia, costruendo qualcosa di veramente grandioso. E anche la responsabilità affidatami ad inizio maggio è stata di conseguenza grande…

Helfen ohne Grenzen Bericht | 2016 Weiter

Ein sehr spannendes Jahr.
Im Mai habe ich Bennos Nachfolge angetreten. Benno Röggla hat Helfen ohne Grenzen gegründet und dem Verein 14 Jahre lang all seine Kraft und Zeit gewidmet. Er hat etwas wirklich Großartiges aufgebaut. Dementsprechend groß waren auch die Fußstapfen, in die ich im Mai getreten bin…

IPL - GUIDELINE Genere: La situazione è cambiata o è sempre quella? | Weiter

In questa edizione della collana “Guidelines” parliamo di Gender?1): donne e uomini nel mondo del lavoro. Si tratta di un tema che gode di molta attenzione mediatica e che è spesso oggetto di dibattiti anche accesi. Termini importanti in tale contesto sono Gender Pay Gap, il soffitto di cristallo, la parete di cristallo e la segregazione professionale. Elencati così alla rinfusa ...
Le conseguenze di scelte professionali tipicamente di genere
Una scelta professionale tipicamente di genere ha per entrambi i generi conseguenze differenti. Per uomini: Aspettative verso un elevato impegno professionale e un alto reddito Nella ricerca di un partner contano lo stato sociale, il reddito e la capacità di sostentamento Meno partecipazione all’educazione e alla crescita dei propri figli Pressione esercitata dal ruolo ...
Cause e persistenza della segregazione professionale
Andrea Leitner descrive in un suo studio * la persistenza della segregazione gerarchica di genere e le sue cause: La descrizione della segregazione, la sua stabilità ovv. il suo cambiamento sono sia causa che conseguenza importante della discriminazione delle donne. Nell’analisi di questo fenomeno non si può tuttavia analizzare la suddivisione del lavoro tra ...
Regole diverse
La dott.ssa Ulrike Ley è sociologa ed era un tempo la responsabile del personale di un’impresa. Vediamo quali sono secondo lei gli ostacoli che devono affrontare le donne per fare carriera. Signora Ley, perché le donne hanno bisogno di un coaching per fare carriera? Nelle istituzioni e nelle imprese ci sono tuttora delle strutture profondamente radicate. Gli uomini ...

AFI - GUIDELINE Gender: Neu oder alles noch beim Alten? | Weiter

In dieser Ausgabe der Schriftenreihe „Guidelines“ dreht sich alles um das Thema Gender*: Frauen und Männer in der Arbeitswelt. Es ist ein Thema, das sich viel medialer Aufmerksamkeit erfreut und sehr kontrovers diskutiert wird. Begriffe, die die Diskussionskultur um Gender letzthin geprägt haben, sind Gender Pay Gap, die gläserne Decke, gläserne Wand und die berufliche ...
Folgen geschlechtertypischen Berufswahlverhaltens
Geschlechtstypisches Berufswahlverhalten hat für beiderlei Geschlecht unterschiedliche Folgen. Für Männer: Erwartung eines hohen beruflichen Engagements und eines hohen Einkommens Bei der Partnersuche Begutachtung nach Status, Einkommen und Versorgerqualitäten Weniger Anteil an Erziehung und Aufwachsen der eigenen Kinder Druck der Versorgerrolle ...
Ursachen und fortwährendes Bestehen der beruflichen Segregation
Andrea Leitner beschreibt in einer von ihr durchgeführten Studie * das fortwährende Bestehen der geschlechtshierarchischen Segregation und ihre Ursachen wie folgt: Die Beschreibung der Segregation, ihre Stabilität bzw. Veränderung ist sowohl als Ursache als auch als Folge der Diskriminierung von Frauen von zentraler Bedeutung. Bei der Analyse ...
Unterschiedliche Maßstäbe
Dr. Ulrike Ley ist Sozialwissenschaftlerin und ehemalige Personalleiterin eines Wirtschaftsunternehmens. Welche Hindernisse sieht sie, die es Frauen erschweren, Karriere zu machen? Frau Ley, warum brauchen Frauen ein Coaching, um Karriere zu machen? Es gibt in den Institutionen und Unternehmen immer noch tief verwurzelte Strukturen. Männer besetzen die Spitzenpositionen ...

Biblioteca PERCORSI DI LETTURA | 2015 Weiter

Nutrire il mondo
Il tema dell’alimentazione e del cibo in generale può essere affrontato da diversi punti di vista e può essere la chiave di lettura per una serie di aspetti geopolitici che in apparenza non sembrano tra loro correlati. Per la compilazione di questa bibliografia ci siamo posti una serie di quesiti in ambiti diversi tra loro ma interdipendenti. Ad esempio, riguardo agli aspetti etici e morali: è giusto che allo stesso tempo ...
Coffee roots
Viaggio alle radici del caffè Sono passati circa quattrocento anni dall‘introduzione del caffè in Europa e oggi milioni di persone in tutto il mondo consumano quotidianamente la loro tazzina di Espresso senza però conoscere le origini di questo meraviglioso prodotto. Questo libro rappresenta un inedito viaggio alle radici della cultura del caffè, un percorso a ritroso nello spazio e nel ...
I padroni del cibo
Circa un miliardo di persone nel mondo è denutrito. Un altro miliardo è obeso. Quasi metà della popolazione mondiale vive quotidianamente il problema di un’alimentazione insufficiente. L’altra metà soffre dei tipici problemi legati a un’alimentazione sovrabbondante e alle disfunzioni che ne derivano: diabete, eccesso di peso, problemi cardiocircolatori. È un paradosso? ...
Il sapore perfetto
Il piacere del cibo, l‘arte culinaria: questi sono alcuni degli ingredienti base del nuovo romanzo di José Manuel Fajardo. Narratore e protagonista è Omar, che dipana i fili della propria vita riassaporandone i momenti cruciali: dopo l‘infanzia spagnola a Gijón, un periodo scandito da piccoli e grandi drammi familiari, ma anche da fantasie e sogni marinareschi, passando per il Messico, dove ...

Viaggio intorno al cuore Guida | 2015 Weiter

Viaggio intorno al cuore
Cari lettori, la presente guida costituisce una sintesi dei nostri opuscoli precedentemente pubblicati in tema di problematiche cardiovascolari secondo il filo conduttore "Cosa dobbiamo sapere su queste malattie!" La Fondazione Cuore Alto Adige si prefigge l‘obiettivo di rispondere alla domanda: "Cosa devo fare per evitare possibilmente una malattia cardiovascolare e, se questa è già insorta, per riuscire ...
Prevenzione primaria e secondaria
Le malattie cardiovascolari costituiscono la prima causa di morte nei paesi industrializzati. L‘infarto miocardico colpisce ogni anno 200.000 individui in Germania, circa 120.000 in Italia e in Alto Adige, di 1.400 infarti, la metà ha un esito fatale. Per salvare la vita di una persona colpita da infarto cardiaco è importante riconoscerlo e trattarlo tempestivamente. Nella maggior parte ...
L’abc della giusta attività sportiva
L’attività sportiva scelta dovrebbe soprattutto divertire ed essere facile da praticare. Prima d’iniziare è importante tenere in considerazione quanto segue: lo stato di salute generale e l’attuale condizione fisica; se si preferisce praticare uno sport di squadra o piuttosto individuale; se è possibile eseguire il programma sportivo in tutte le stagioni 3−4 volte ...
Lo stress e le sue conseguenze per il cuore
È noto da lungo tempo, che determinate forme di stress psichico possono danneggiare il cuore. Le cose si mettono male, quando p. es. tensioni professionali o private portano nel corso del tempo a un innalzamento della pressione arteriosa, che rappresenta il maggiore fattore di rischio per malattie cardiovascolari (p. es. infarto miocardico, insufficienza cardiaca o aritmie cardiache). Per questo motivo sarebbe ...

Rund ums Herz Herzratgeber | 2015 Weiter

Rund ums Herz
Dieser Ratgeber ist eine Zusammenfassung unserer bisher aufgelegten Broschüren über die Herzkreislaufproblematiken nach dem Konzept: "Was sollten wir über diese Erkrankungen wissen!" Nach den Zielsetzungen der Südtiroler Herzstiftung geht es in erster Linie um die Frage „Was muss ich tun, um eine Herz-Kreislauf-Erkrankung so gut als möglich zu vermeiden und, wenn schon eine aufgetreten ist, ...
Primär- und Sekundärprävention
Herzkreislaufkrankheiten stellen zurzeit die häufigste Todesursache in den Industrieländern dar. Einen Herzinfarkt erleiden in Deutschland jedes Jahr über 200.000 Menschen, in Italien sind es in etwa 120.000. Von den rund 1.400 Herzinfarkten in Südtirol verlaufen über die Hälfte tödlich. Für eine lebensrettende Behandlung ist es wichtig, ...
Das A und O der richtigen sportlichen Aktivität
Die gewählte sportliche Aktivität sollte vor allem Spaß machen und leicht auszuüben sein. Vor Beginn ist es wichtig, Folgendes zu berücksichtigen: den allgemeinen Gesundheitszustand und die aktuelle körperliche Verfassung; Ob man einen Gemeinschaftssport oder eher eine Einzelsportart bevorzugt;Ob es möglich ist, das Sportprogramm jeweils mindestens ...
Stress und seine Folgen für das Herz
Schon lange ist bekannt, dass bestimmte Formen von psychischem Stress das Herz schädigen können. Gefährlich kann es z. B. werden, wenn berufliche oder private Spannungen im Laufe der Zeit zu einem Bluthochdruck führen, der zu den größten Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen zählt (z. B. für einen Herzinfarkt, eine Herzschwäche ...

Help Without Frontiers Report | 2012 Weiter

An anniversary year is always special. And that’s how it was for Help without Frontiers.
The year started with a shock for us. Thomas Öggl, one of our volunteers from Schlanders, Italy, had serious complications after having his appendix removed and went through a long and painful period of recovery. After doing a summer internship in our Brixen office, he is now studying in Vienna. In January Alessandra Degli Esposti started working in our ...
Introduction
An anniversary year is always special. And that’s how it was for Help without Frontiers. The year started with a shock for us. ThomasÖggl, one of our volunteers from Schlanders, Italy, had serious complications after having his appendix removed and went through a long and painful period of recovery. After doing a summer internship in our Brixen ...
The most important activities in 2012
10 years of Help without Frontiers More than 200 guests attended our 10-year anniversary celebrations in the Cusanus Akademie in Brixen. The mayor of Brixen, Mr. Albert Pürgstaller welcomed the guests. Helmuth Wolf and Raimund Ausserhofer, longtime members and school adopters, explained about their experience with this direct form of help. Klaus Zoderer ...
Our projects in 2012
In the last year we invested 576.132 Euro in our projects, this is 134.537 Euro less than the year before. Schools, Training, Dormitories Last year we supported 12 schools with approx. 2.348 students on both sides of the border, as well as 6 dormitories with 270 students. Additionally, we supported other schools with stationery or small amounts of money to overcome ...

Werbeanzeigen: